Urlaubsdestination gesucht? Unser Tipp: die kroatische Stadt Zadar

Das "Monument to the Sun" von Nikola Basic ist ein begehbares Photovoltaik-Kunstwerk an der Küste der kroatischen Hafenstadt Zadar

Warum Zadar? - Hier gibt es jede Menge Außergewöhnliches zu erleben

Direkt an der kroatischen Küste der Hafenstadt Zadar bekommt man den Urlaub mit allen Sinnen zu spüren.

Nicht nur das Meer an sich bringt ein multisensorisches Erlebnis mit sich. Das Glitzern der Sonne an der Oberfläche beobachten, die frische Meeres-Brise riechen und die salzige Luft schmecken, sowie das Rauschen der Wellen hören - bereits bei den Gedanken daran macht sich ein wohliges Gefühl der Entspannung breit.

An genau diesem Flecken Erde befinden sich zwei außergewöhnliche sowie absolut einzigartige Werke.

Zum einen eine Meeresorgel, die es ermöglicht die Wellen des Meeres auf eine völlig neue Art und Weise akustisch wahrzunehmen.

Zum andeeren findet sich hier auch der "Gruß an die Sonne". Dabei handelt es sich um eine Photovoltaik-Anlage, die in den Boden integriert und somit frei begehbar ist. Schon die runde Form dieses solaren Kunstwerkes sowie der Aufbau an sich sind besonders und eine Herausforderung für jeden Photovoltaik-Produzenten.

Zu späterer Stunde, wenn die Sonne langsam am Horizont verschwindet, erwacht das Sonnendenkmal schließlich zum Leben. In atemberaubenden Farbkombinationen und bunten Lichtspielen zieht das über den Tag durch die Sonne geladene Kunstwerk alle Blicke auf sich und seine BetrachterInnen in seinen Bann.

In unserem neuesten YouTube Video können Sie sich einen ersten Eindruck machen und einen Vorgeschmack holen. Im Urlaub können Sie sich dann vor Ort von der Magie dieses Platzes mitreißen lassen.

Copyright linkes Bild: Nikola Basic|Greetings to the sun © Wille

Sonnenstromwende - JETZT

Petition Sonnenstromwende Jetzt

Gemeinsam die "Mission 2030" vorantreiben

Die "Mission 2030": Ein Plan mit dem großen Ziel in Österreich bis zum Jahr 2030 auf 100% erneuerbare Primärenergie umzustellen.

Um den Plan der Bundesregierung umsetzen zu können, braucht es eine konsequente und vor allen Dingen rasche Umsetzung. Deswegen lädt der Bundesverband Photovoltaik Austria (PVA) ein, die Petition "Sonnenstromwende Jetzt" zu unterzeichnen, um so drei zentrale Punkte, die rasch umgesetzt werden könnten, voranzutreiben.

Die drei Punkte, die im Zentrum der Petition stehen, weil sie direkt umgesetzt werden könnten, sind:

  • Streichung der Eigenverbrauchsabgabe auf selbst erzeugten Strom
  • klare Formulierung des geplanten 100.000 Dächer Photovoltaik-Programms zur Orientierung für das Errichter-Gewerbe
  • Investförderung des Klima- und Energiefonds für Kleinanlagen bis 5 Kilowattpeak erhöhen

Start der Petition Sonnenstromwende JETZT

Um die Regierung aufzuwecken, startet der Bundesverband Photovoltaik Austria die österreichweite Petition an die Bundesregierung, in der die Österreicherinnen und Österreicher ihre Zustimmung zu den Forderungen bekräftigen können. Der PVA hofft auf über 10.000 Unterschriften.

Hier können Sie sich genauere Informationen zur Petition durchlesen und unterzeichnen:

www.pvaustria.at/presse-sonnenstromwende-jetzt/